TSV Schwabmuenchen 1863 e.V.
TSV Schwabmünchen Header

16.04.2014

Unentschieden in Wolfratshausen

   1:1   

BCF Wolfratshausen                 TSV Schwabmünchen

 

 

 

Von Gerd Huber

Wolfratshausen Den ersten Treffer und zugleich ersten Punktgewinn der Saison durfte Fußball Bayernligist TSV Schwabmünchen am Mittwochabend beim BCF Wolfratshausen feiern. Leistungsgerecht 1:1 trennten sich die Kontrahenten auf dem gut bespielbaren, aber kleinen Nebenfeld (Hauptplatz wird saniert), auf dem die Akteure fast jeden Einwurf zu einer gefährlichen Flanke werden ließen. Weil die Schwabmünchner aus Wolfratshausen in den vergangenen Partien selten etwas Zählbares mit nach Hause brachten, wäre eigentlich pure Freude über den Auswärtserfolg angebracht gewesen. Doch die schwere Verletzung des neuen Mittefeldmotors Tobias Heinzinger, der zuletzt trotz der 0:3-Niederlage gegen Rain in die FuPa-Elf der Woche gewählt wurde, trübte das Unentschieden merklich. In der 62. Minute musste der Blondschopf mit Verdacht auf Knöchelbruch ins Krankenhaus abtransportiert werden, weil ihm ein Gegenspieler nach einem längst abgeschlossenen Zweikampf auf den Knöchel gestiegen war. Nicht nur diese nicht geahndete Szene veranlasste TSV-Manager Manfred Bock zu kritischen Worten gegenüber dem Unparteiischen: „In meinen Augen leitete der Schiedsrichter viel zu lange viel zu großzügig, weshalb auf dem engen Gelände die Härte und Hektik gegen Ende immer mehr zunahm. Außerdem versagte er unserem möglichen Siegtreffer von Chaka Ngu’Ewodo die Anerkennung.“ Dabei behinderten sich Wolfratshausens Keeper Kevin Pradl und sein eigener Abwehrspieler gegenseitig, doch der Schiri wollte ein Foul der Gäste gesehen haben (76.).

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Schwabmünchner die Partie schon gedreht, nachdem die Oberbayern unter den Augen von Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber zur Pause aufgrund der Mehrzahl an Chancen verdient in Führung lagen. Dieser Freistoßtreffer von Spezialist Marco Höferth schien für den von der tiefstehenden Sonne wohl geblendeten TSV-Keeper Michael Schreitmiller nicht ganz unhaltbar gewesen zu sein (43.). Davon jedoch wenig geschockt kam der TSV energisch aus der Kabine. Trainer Guido Kandziora opferte zudem aus taktischen Gründen einen defensiven Mittelfeldspieler zugunsten des vielversprechenden Debüts von Neuzugang Chaka Ngu’Ewodo. Diese offensivere Marschroute fruchtete kurze Zeit später im umjubelten Ausgleich. Nach einem Pass von Kapitän Michael Zerle stoppte Daniel Raffler  endlich seine Torflaute und traf trocken zum 1:1 (55.). Besonders in konditioneller Hinsicht bewiesen die jungen Schwabmünchner (Durchschnittsalter 23 Jahre) bis zum Abpfiff Vorteile und zeigten insgesamt eine tolle Reaktion auf die klare Heimniederlage beim Auftakt.

 

BCF Wolfratshausen Pradl (Tor), Putzke, Müller, Duswald, Rödl, Pummer, Motzkau, Misirlioglu, Kasparek, Höferth (ab 70. Minute Ünlü), Hüttl (ab 64. Minute Roith ab 85. Minute Catal)

 

TSV Schwabmünchen Schreitmüller (Tor), Bauer, Krug, Zerle, Danke (ab 46. Minute Ngu’Ewodo), Schuch, Raffler, Diettrich, Petereit, Heinzinger (ab 62. Minute Fischer), Kefer (ab 80. Minute Frey)

 

Tore 1:0 (43.) Marco Höferth, 1:1 (55.) Daniel Raffler

 

Besondere Vorkommnisse Gelb-Rot für Motzkau (66./ Foul und Handspiel)

 

Schiedsrichter Thomas Berg (Ergolding) - Zusachuer 160

 

 

Ticker

Wer spielt wann?

Bayernliga Süd 

Punktspielauftakt 15./16.07.2017


Kreisliga Augsburg

 


A-Jun. BOL Schwaben