TSV Schwabmuenchen 1863 e.V.
TSV Schwabmünchen Header

19.08.2014

Punktgewinn in Dachau

   0:0   

    TSV 1865 Dachau                    TSV Schwabmünchen

 

 Von Gerd Huber

Dachau/Schwabmünchen Im vierten Auswärtsspiel der Saison kehrte Fußball Bayernligist TSV Schwabmünchen zum dritten Mal mit einem Unentschieden nach Hause. Torlos 0:0 trennten sich der Aufsteiger TSV Dachau und die Schwarz-Weißen am Samstagnachmittag im Stadion an der Jahnstraße, wobei die besseren Chancen auf Seiten der Schwabmünchner gezählt werden durften. Diesen verpassten Möglichkeiten trauerte nach dem Schlusspfiff auch Trainer Guido Kandziora etwas hinterher: „Positiv ist, dass wir wieder zu Null gespielt haben. Allerdings hatten wir in meinen Augen mehr Feldvorteile und zwei dicke Dinger, die du einfach machen musst, wenn man auswärts die volle Punktzahl erreichen will. Wir standen sehr kompakt, agierten geduldig, haben jedoch die Konter schlecht zu Ende gebracht.“  

Während für die Gäste Neuzugang Chaka Ngu’Ewodo (40.) bei seinem Startelfdebüt und Daniel Raffler  (89.) zwei Großchancen für einen Sieg liegen ließen, erlebte Kapitän Sebastian Steidle im Schwabmünchner Tor relativ entspannte 90 Minuten. Dabei stand mit Tobias Heinzinger und Benedikt Krug aus Verletzungsgründen in der achten Begegnung bereits das fünfte neu zusammengestellte Innenverteidigerduo vor dem TSV-Keeper. Über den Einsatz von Heinzinger und Krug kann Guido Kandziora indes nur mit dem Kopf schütteln: „Es grenzt für mich an ein Wunder, wie es die Zwei trotz ihrer Verletzungen mit dick bandagierten Knöcheln schaffen, sich aufopferungsvoll in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Hut ab!“ Allerdings darf man auch nicht unter den Teppich kehren, dass bei Dachau mit Christian Doll und Florian Wolf beide etatmäßigen Stürmer nicht zu Verfügung standen, sodass selbst Trainer Marcel Richter im Angriff der Oberbayern die Fußballstiefel schnüren musste.

Zufrieden mit dem Ende der englischen Woche äußerte sich Schwabmünchens Manager Manfred Bock: „Auf diese vier Punkte können wir aufbauen und jetzt am nächsten Sonntag hoffentlich einen Derbysieg gegen den TSV Landsberg anpeilen. Außerdem glaube ich, dass sich unsere personelle Lage etwas entspannt, weil mit Niklas Bauer und Maximilien Schuch mindestens zwei Spieler in den Kader zurückkehren. Zudem halten wir weiterhin nach eventuellen Neuzugängen die Augen und Ohren offen.“ Der Optimismus scheint beim TSV Schwabmünchen zurückgekehrt zu sein und mit einem weiteren Heimerfolg sogar der Anschluss ans Mittelfeld wieder hergestellt.

 

Dachau Mayer (Tor), Hutterer, Weiser, Onyemaeke, Schiller (ab 63. Minute Lippert), Walz, Riglewski, Lissat, Hübl, Can, Richter (ab 58. Minute Özgül)

 

Schwabmünchen Steidle (Tor), Krug, Önat, Danke, Uhde, Frey, Ngu’Ewodo (ab 72. Minute Ritzer), Raffler, Diettrich, Petereit, Heinzinger

 

Tore: Fehlanzeige

 

Schiedsrichter Zacher (Nußdorf/Inn) - Zuschauer 150

Ticker

Wer spielt wann?

Bayernliga Süd 

Sonntag 04.03.2018 - 14.00

TSV SMÜ - SB Chiemgau Traunstein

Kreisliga Augsburg

Sonntag 11.03.2018 - 15.00

TSV SMÜII - SV Türkgücü Königsbrunn


A-Jun. BOL Schwaben