TSV Schwabmuenchen 1863 e.V.
TSV Schwabmünchen Header

TSV Schwabmünchen - TSV Schwaben Augsburg 3:1

Beim Derby gegen Schwaben Augsburg, zeigte sich der TSV Schwabmünchen wieder in seiner derzeit gewohnten Stärke, was ihnen ein3:1-Sieg einbrachte. Somit konnten sie auch die Mini-Krise von zwei Niederlagen in Folge beheben und weiter Punkte sammeln.Dabei sah es in den ersten Minuten nicht ganz so gut für das Team von Coach Paolo Maiolo aus. Die Gäste aus Augsburg hatten in den ersten 15 -20 Minuten die stärkere Zweikampfquote und die Schwabmünchner konnten ihr Spiel nicht so richtig aufbauen.„Das Gegentor resultierte dann aus mehreren Fehlern, die gegen so eine gute Mannschaft durchaus mal passieren können“, so Schwabmünchens Trainer Paolo Maiolo. „Die Rettungsaktion von Fabio gegen Löw und das überharte Foul an der Außenlinie waren dann der entscheidende Weckruf für uns“, so Maiolo weiter. Spätestens der Ausgleich von Phillip Schmid (32.), der nach einer Vorlage von Christoph Mittermaier per Kopf einnetze, brachte die Schwabmünchner wieder ins Spiel. So sah das auch Trainer Maiolo: „Wir waren dann viel präsenter im Zweikampf und auch auf der spielerischen Ebne waren wir deutlich stärker, wir haben insgesamt einfach besser Fußball gespielt.“Trotz den vielen Unterbrechungen aufgrund von Foulspielen, bot sich den zahlreich erschienenen Zuschauern ein ansehnliches Derby. Bei einem der vielen Fouls, musste auch Schwabmünchens Kapitän Thomas Rudolph verletzt vom Platz, dies konnte das Team aber laut Paolo Maiolo gut komprimieren.Das Tor von Turgay Karvar (44.) war nicht nur für die Fans ein Schmankerl: Nach einem Foul bekamen die Schwabmünchner einen Freistroß, den Karvar über die Mauer direkt ins obere Eck verwandelte. Dadurch konnten die Schwarz-Weißen mit einer Führung zur Halbzeit in die Kabine gehen.In der zweiten Hälfte des Spiels gab es dann nicht mehr ganz so viele Möglichkeiten wie in der ersten. Eine nennenswerte Chance gab es jedoch,als Phillip Schmid allein vor dem Torwart direkt in die Arme schoss. In derNachspielzeit gelang es dann Serhat Örnek mit einem Schuss von der 16er Linie den Ball über den Torwart hinweg alles für sein Team klar zu machen.„Das Gegentor war jetzt nicht so gut. Außerdem müssen wir weniger Chancen zu lassen“, so Trainer Paolo Maiolo. „Dennoch bin ich sehr zufrieden. Es war eine gute Leistung des ganzen Teams. Ich fand es auch ganz toll, dass die vielen Zuschauer uns so unterstützt haben“, so Maiolo weiter.

TSV Schwabmünchen: Thiel - Mittermaier, Herzig, Maiolo, Uhde, Rudolph (44. Merane), Karvar (57. Kling), Kusterer (71. Prechtl), Örnek, Talla, Schmid.

Tore: 0:1 (11.) Gail, 1:1 Schmid (34.), 2:1 Karvar (45.), 3:1 Örnek (92.)

 

Bericht von: Vanessa Bäumel

Ticker

Laden...