TSV Schwabmuenchen 1863 e.V.
TSV Schwabmünchen Header

1. FC Sonthofen - TSV Schwabmünchen 2:4

Die Heimstärke des 1. FC Sonthofen hielt den TSV Schwabmünchen am Samstagnachtmittag nicht davon ab, drei Punkte mit nach Hause zu bringen. Mit 2:4 konnten die Menkinger die Allgäuer besiegen.Den Zuschauern bot sich in der ersten Phase der Partie, die auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen wurde, ein eher ausgeglichenes Spiel. Doch bereits nach wenigen Minuten hatte der Schwabmünchner Serhat Örnek eine hundertprozentige Chance, jedoch konnte der Sonthofener Keeper Bundschuh den Schuss gerade noch so abwehren. Der TSV wurde immer stärker und riss die Partie immer mehr an sich und das wurde in der 21. Minute belohnt: Sein wunderbares Solo startete Maik Uhde aus dem eigenen 16er und tänzelte sich über das ganze Spielfeld und durch sämtliche Gegenspieler und vollendete dies letztenendes mit einem Schuss ins lange Eck. Damit brachte er sein Team in Führung. Es folgten weitere Chancen auf Seiten der Schwabmünchner, durch Thomas Rudolph mit einem Weitschuss und Fatlum Talla, dessen Ball nur knapp das Tor verfehlte.Nach einer halben Stunde Spielzeit, wurde Phillip Schmid im Strafraum zu Fall gebracht, und der Unparteiische entschied auf Elfmeter, welchen der Menkinger Kapitän Thomas Rudolph dann auch zum 0:2 verwandelte. „Den einzigen Vorwurf, den ich der Mannschaft machen kann, sind die 15 Minuten nach der Halbzeit“, so Mannfred Bock.Die erste viertel Stunde nach der Pause schwächelte der TSV Schwabmünchen ein wenig und Torwart Felix Thiel konnte gerade noch so den Anschlusstreffer verhindern. Zwar gab es im Gegenzug fast das 0:3 durch Maik Uhde, doch die Gastgeber kamen in mehr ins Spiel und erzielten dann letztenendes in der 53. Minute den Anschluss durch Andreas Hindelang.Dieses Tor schien ein kleiner Weckruf für die Schwabmünchner zu sein, denn sie waren danach wieder die bessere Mannschaft. In der 61. Minute klingelte es dann erneut für die Schwarz-Weißen: nach Vorlage von Turgay Karvar schob Serhat Örnek den Ball zum 1:3 in die Maschen. Nur wenige Momente später flog der Sonthofener Torschütze Hindelang nach erneuten Foulspiel mit gelb-rot vom Platz. In der 63. Minute machte Örnek nach wiederholter Vorlage von Turgay Karvar mit dem 1:4 den Deckel drauf, sodass das 2:4 in der 84. Minute durch Littig nur noch Formsache war. Dennoch hätten die Schwabmünchner noch die Führung ausbauen können, doch der Weitschuss von Kapitän Rudolph fand sein Ziel nicht. Trainer Paolo Maiolo, der noch nie gegen Sonthofen ein Spiel verloren hat, war durchaus zufrieden: „Das Spiel war toll, wir haben schöne Tore geschossen. Dennochist es ärgerlich, dass wir es wieder nicht geschafft haben, zu null zu spielen. Nach der Halbzeit waren wir etwas schläfrig, dennoch waren wir die ganze Zeit über die bessere Mannschaft.“

1. FC SONTHOFEN Bundschuh (Tor); Buchmann (ab 69. Möß); Ehlert; Wiedemann;Myrta; Haug; Mori (ab 84. Pfäffle); Littig; Keller; Mürkl (ab 84. Fidan); Hindelang

TSV SCHWABMÜNCHEN Thiel (Tor); Karvar (ab 89. Juric); Kusterer; Maiolo; Örnek (ab 79. D'Almeida); Schmid (ab 65. Gröb); Prechtl; Talla; Herzig; Uhde; Rudolph

TORE 0:1 Uhde (21.); 0:2 Rudolph (30.; Elfmeter); 1:2 Hindelang (53.); 1:3 Örnek (61.); 1:4 Örnek (63.); 2:4 Littig (84.)

BESONDERE EREIGNISSE Foulelfmeter für Schwabmünchen (28.); gelb-rote Karte für Sonthofen (62.)

SCHIEDSRICHTER Phillip Eckerlein

ZUSCHAUER 150

 

Bericht von: Vanessa Bäumel

Ticker

Laden...