TSV Schwabmuenchen 1863 e.V.
TSV Schwabmünchen Header

TSV Schwabmünchen - FC Ingolstadt 04 1:1

Die Bayernliga-Fußballer des TSV Schwabmünchen bleiben weiter ungeschlagen. Mit einem 1:1-Remis trennten sich die Menkinger und deren Gegner FC Ingolstadt II.

In der ersten Hälfte hatten die „kleinen Schanzer“ mehr Spielanteile und Schwabmünchen einige unnötige Ballverluste. Nach einer Viertelstunde gab es ein Foul von Max Hannappel. Den daraus resultierende Freistoß schoß der Schanzer Gordon Büch unhaltbar in den Winkel – ein Treffer, den so wohl nur wenige Fußballer in der Bayernliga hinkriegen.

In der ersten Hälfte zeigten sich die Gäste aus Ingolstadt sehr zweikampfstark, jedoch kamen auch die Schwabmünchner nach und nach besser ins Spiel und hatten diverse Chancen, durch Jeremias Müller, Turgay Karvar und Serhat Örnek. Der Gegner der Schwarz-Weißen bot allerdings ein gefährliches Umschaltspiel, was zu einer guten Chance von Sebastian Süß führte, der nur knapp am Kasten von Stefan Brunner vorbei schoss.

Nach der Pause wurde der TSV Schwabmünchen besser

Nach der Pause wurde die Schwabmünchner Mannschaft immer besser gab jetzt richtig Gas. Die Gastgeber agierten mit mehr Druck und hatten nun deutlich mehr Spielanteile. In der 68. Minute wurde das belohnt, als der junge Jeremias Müller nach toller Vorarbeit vom eingewechselten Rainer D’Almeida und Thomas Rudolph sich ein Herz fasste und den Ball gnadenlos in die Maschen schoss.

Im Anschluss hatten die Schwarz-Weißen immer mal wieder Möglichkeiten, doch der Siegtreffer wollte nicht mehr fallen. Einen Aufreger gab es in der 74. Minute, als der Ingolstädter Sebastian Süß nach einem bösen Foul gegen Maik Uhde die rote Karte bekam. Die Schlussphase war dann noch mal spannend, aber dem TSV Schwabmünchen fehlte diesmal das Glück, um die Partie endgültig zu drehen.

Schwabmünchens Trainer Paolo Maiolo, war zufrieden mit der Vorstellung seines Teams; „In der zweiten Hälfte hätten wir einen Sieg mehr verdient. Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit etwas schwach gespielt, aber Ingolstadt hat auch sehr gut gepresst. Nach der Pause haben wir dann sowohl taktisch als auch personell umgestellt und dann auch verdientermaßen den Ausgleich erzielt. Ich bin mit der Leistung meines Teams in der zweiten Hälfte sehr zufrieden.“

Thiele: Kompliment an die Mannschaft

Germar Thiele, Abteilungsleiter des TSV Schwabmünchen, sagte nach der Partie: „Für mich war es das hochwertigste Spiel in dieser Saison. Ein Kompliment an unsere Mannschaft, die sich von der ersten auf die zweite Halbzeit nochmal um 50 Prozent gesteigert hat. Im Endeffekt kann der FC Ingolstadt glücklich sein mit diesem Punkt, obwohl sie eine sehr starke Mannschaft sind. Man merkt definitiv die Regionalligaerfahrung. Alles in allem ist das Unentschieden gerecht.“

Und Manfred Bock, Spielleiter TSV Schwabmünchen, meinte: „Es war das beste Spiel bis jetzt. Der Ausgang ist auf jeden Fall gerecht, schließlich war unser Gegner richtig gut. Die zweite Hälfte lief für uns besser, da wir die Scheu komplett abgelegt haben, denn in der ersten Hälfte hat man einen gewissen Respekt gemerkt.“

 

Bericht von: Vanessa Bäumel

Ticker

Laden...